Rechtsanwalt André Kasper

  • geb. 1967 in Wuppertal
  • Studium in Trier
  • seit 1996 als Rechtsanwalt tätig, davon mehrere Jahre
    in einer mittelgroßen Insolvenzverwalterkanzlei
  • seit 2000 Fachanwalt für Arbeitsrecht
  • Mitglied im Deutschen Arbeitsgerichtsverband e.V.
  • seit 2001 bundesweit als Dozent für Individual- u.
    kollektives Arbeitsrecht tätig
  • seit 2007 Lehrbeauftragter des Fachanwalteslehrgangs Arbeitsrecht an der »Hagen Law School«
  • Zertifikatskurs Nachlasspflegschaft
André Kasper
Publikationen:
  • Schriftenreihe »Recht der Wirtschaft«, Boorberg Verlag
  • »Krankheitsbedingte Kündigung«, Bd 246, 2017 (Kasper/Ihrig)
  • »Betriebliche Altersvorsorgung«, Bd 227, 2 Aufl. 2005 (Kasper/Kasper)
  • »Insolvenzpraxis für Gläubiger«, Bd 229, 2004 (Althaus/Kasper)
Aufsätze:
  • »Das Arbeitszeitgesetz« in RdW Kurzreport, Heft 21, 2001, S. XIX f.
  • »Die Arbeitnehmerhaftung« in der Zeitschrift »der Betriebsrat«, Heft 11, 2006, S. 18 f.
  • »Nicht ohne Anhörung« in der Zeitschrift »der Betriebsrat«, Heft 7, 2011, S. 18 f.
  • »Unterrichtungs- und Erörterungsrechte« in der Zeitschrift »Arbeitsrecht im Betrieb«,
    Heft 11, 2012, S. 670 f.
Entscheidungsrezension:
  • Entscheidung des BAG vom 23.03.2010, AZ.: 1 ABR 81/08 – in der Zeitschrift der Betriebsrat 2010, S. 36
  • Entscheidung des LAG Schleswig-Holstein vom 30.09.2014, AZ.: 1 Sa 107/14 in der Zeitschrift AiB 2015, S. 57 f.
  • Entscheidung des LAG Hamm vom 21.01.2016, AZ.: 18 Sa 1409/15 in der Zeitschrift AiB 2016, S. 58 f.